Waffeln selbstgemacht: Waffel-Grundrezept


Waffel-Teig Für Waffeln gibt es jede Menge verschiedene Rezepte.

Fast jedes dieser Rezepte ergibt leckere Waffeln, sodass für jeden Geschmack etwas dabei ist.

Hier finden Sie ein einfaches Grundrezept für einen süssen Waffelteig.

Im Vergleich zu vielen anderen Waffelrezepten enthält es eine moderate Fettmenge, ist aber nicht als fettarm zu bezeichnen, also in etwa mittelfett.

Der Teig entspricht einen relativ flüssigen Rührteig, was der häufigste Grundteig für Waffeln ist.

Er reicht für etwa 10 Waffeln.

Bei einem grossen Waffeleisen werden es wohl nur etwa 8 Waffeln.

Zutaten

  • 100 Gramm Butter oder Margerine
  • 60 Gramm Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 300 Gramm Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 375 ml Milch (= 3/8 Liter)

Anleitung

Der Teig wird wie ein Kuchen-Rührteig zubereitet, mit dem Unterschied, dass er am Schluss etwas flüssiger ist als ein Rührteig für Kuchen.

Alle Zutaten werden nach und nach miteinander verrührt, in der Reihenfolge wie in der Zutatenliste angegeben.

So rührt man den Teig Schritt für Schritt:

  • Geben Sie die zimmerwarme Butter in kleinen Stücken in eine Rührschüssel.
  • Rühren Sie die Butter bis sie schaumig ist (ca. 1 Minute).
  • Geben Sie Zucker, Vanillezucker und Salz zu der Butter und verrühren Sie alles gut miteinander.
  • Geben Sie die Eier zu den bisherigen Zutaten und rühren Sie, bis alles gut schaumig ist.
  • Vermischen Sie das Backpulver mit dem Mehl.
  • Rühren Sie einen kleinen Teil des Mehls in den Teig.
  • Geben Sie etwas Milch hinzu und rühren Sie weiter.
  • Geben Sie abwechselnd Mehl und Milch zum Teig und rühren Sie alles gut unter.
  • Wenn Mehl und Milch komplett eingerührt sind, ist der Waffelteig fertig.
  • Man kann die Waffeln jetzt backen.
Der fertige Waffelteig sollte etwa so flüssig sein, dass man ihn wie auf dem Bild in das Waffeleisen giessen kann.

Wenn der Teig dicker ist, werden auch die Waffeln etwas dicker.

Dünnflüssiger sollte der Teig besser nicht werden, denn sonst fliesst er wahrscheinlich aus dem Waffeleisen und macht alles dreckig.

Variationen

Das vorliegende Grundrezept eignet sich sehr gut für Variationen.

Man kann seiner Phantasie freien Lauf lassen, wenn man mit den Grundregeln der Backkunst vertraut ist.

Für Backeinsteiger oder zur Inspiration für Back-Kenner hier ein paar Variations-Vorschläge:

  • Würzen mit: Zimt, Kakaopulver oder Lebkuchengewürz
  • Etwas mehr Fett für Leckerschmecker und etwas weniger Fett für halbwegs Figurbewusste (ca. 20 Gramm Toleranz bei der Fettmenge)
  • Etwas mehr Zucker und dafür etwas Mehl weglassen für Süssschnuten
  • Ein Teil des Mehles durch Speisestärke ersetzen (schmeckt feiner)
  • Etwas Creme fraiche oder Schmand hinzufügen (eventuell mit einem zusätzlichen Ei und/oder etwas mehr Backpulver auflockern)








Küchentipp:
Home   -   Impressum